Einzelförderung

Eingebettet in eine ganzheitliche Wahrnehmungsförderung finden verhaltensauffällige Schüler eher den Zugang, sich auf Lernsituationen einzulassen, die im Rahmen des Klassenunterrichts nur schwer in Erfahrung zu bringen sind.
In einer von äußeren Reizen weitgehend geschützten Atmosphäre hat der Schüler die Möglichkeit, schädigende Verhaltensmuster zu erkennen und mit neuen, positiveren Erfahrungswerten zu belegen.

Über das TEACCH - Konzept wird die Fähigkeit zu verbaler und nonverbaler Kommunikation aufgebaut. Anhand von eigenen Tages- und Stundenplänen können zeitliche Abfolgen verdeutlicht werden. Einzelne Handlungsabläufe innerhalb der Lerneinheit werden über Symbole vorstrukturiert.Objektregale, Bildkarten, Phasenuhren und Fotos helfen dem Schüler, sich auf die Einzelsituation einzulassen.
Gerade Kinder und Jugendliche mit autistischen Auffälligkeiten erleben sich in diesem Rahmen offener und lernen sich selber neu kennen und sich mit ihren Potentialen zu entfalten.

Der Aufbau von Beziehungsfähigkeit, sowie die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit im weitesten Sinne steht bei der Zielentwicklung im Vordergrund.