Vorbereitungen in allen Klassen

Der rot-weiße Baum-Weihnachtsmann am Zaun vor dem Neubau kündigt es schon an: Am 24. November, also genau 30 Tage vor Heiligabend, findet im Johannes-Falk-Haus der Weihnachtsbasar statt. Zwischen 14 und 18 Uhr haben Interessierte an diesem Tag die Möglichkeit, sich mit stimmungsvollen Deko-Artikeln einzudecken, in der Cafeteria Kaffee und Kuchen zu genießen und die Schule kennen zu lernen.

 

Die Vorbereitungen für den „Zauberhaften Basar“ laufen bereits auf Hochtouren. Während die Metallklasse schon stimmungsvolle Leuchter in Elch- und Engelsgestalt in großer Zahl fertiggestellt hat, arbeiten die Gärtner einen Raum weiter unter Anleitung von Hartmut Diekmann noch an ihren kleinen Weihnachtsbäumen. „Thomas Schäferhans schneidet gerade mit der elektrischen Laubsäge kleine Tannenbäume zu“, erläutert Diekmann. „Patrick Tappe und Jean-René Hirsch schleifen die Kanten glatt, dann werden sie montiert und mit Kerzenhaltern versehen.“ Richtig zur Sache geht es auch in der Malerei bei Dirk Riewe. Hier schleift Nicolas Ehlebracht die Kanten eines großen Kometen glatt, der anschließend von Maurice-Mario Jusufi leuchtend gelb lackiert wird. „In der Zwischenzeit bereiten Isabell Gashi und Charlotte Adam die Standfüße vor“ erklärt Riewe. Vor dem Fenster steht Niklas-Ben Fleer. Ganz in seine Arbeit versunken streicht er Schilder grün an, die später mit dem Schriftzug „Willkommen“ versehen werden.

In ihre Arbeit versunken sind auch Jannis Specht und Sarah Bäumer. Sie sind bei Anette Austmann in der Kreativklasse und bemalen Papierbögen mit ähnlichen Farbtönen, später sollen daraus Wandmosaike werden. In der anderen Ecke sind Marcel Günther und Güney Cinar, betreut durch Michael Peucker, damit beschäftigt, Holzengeln ihre weißen Flügel zu verleihen. Eine andere Gruppe verziert Marmeladengläser.

„Für uns ist ganz wichtig, dass alle Schüler eingebunden sind“, erklärt Schulleiter Axel Grothe. „Jeder macht, was er kann, ist so in die Vorbereitungen eingebunden und hat damit auch teil am Erfolg unseres Basars.

Dies gilt selbstverständlich auch für die jüngeren Schüler. Sie prickeln Sterne aus gelbem Karton, füllen selbstgemachten Feigen-Senf in kleine Gläser oder bereiten Schoko-Crossies zu. Lehrerkollegium und Eltern sind ebenfalls engagiert dabei, um ein buntes und abwechslungsreiches Angebot auf die Beine zu stellen. „Wer jetzt auf der Suche nach ersten Weihnachtsgeschenken ist oder einfach einen angenehmen Nachmittag verbringen möchte, ist am 24. November herzlich willkommen“, so Grote.